Mittwoch, 16. Juli 2014

ZDF-DESASTER 

„Hallo Deutschland“, jemand zu Hause? (Screenshot)
Am Montag, 14. Juli 2014, flimmerte um genau 17:21 Uhr ein Kleinod künstlerischer Phantasie über unsere weltmeisterlichen TV-Bildschirme. (Das Ganze zum Nachgucken in der ZDF-Mediathek.)

Wahrscheinlich können wir die Ausmaße dieses Meisterwerks heute noch gar nicht in Gänze begreifen. Unseren Nachfahren wird es obliegen, diese brillante Sternstunde distanzierter öffentlich-rechtlicher Berichterstattung ausreichend zu würdigen.

Dieser Blogpost soll dafür sorgen, dass diese 2:31 Minuten aus dem Zwei-Finger-Sender nie vergessen werden.

Zunächst die schnöde Transkription:
Constanze Polaschek: Fünfzigtausend Fans in der Arena. Alle fiebern mit. Und plötzlich! 
O-Ton TV-Kommentator: Er kommt an. Mach ihn, mach ihn, er macht ihn. 
Constanze Polaschek: Jetzt gibt’s kein Halten mehr. Und ich bin mittendrin. 
O-Ton TV-Kommentator: Mario Götze. Das ist doch Wahnsinn. Jetzt ist es vollbracht. Jaaaa! Weltmeister!
Constanze Polaschek: Haben wir gewonnen? Haben wir gewonnen? Haben wir gewonnen?
Interviewpartner: Weltmeister! Jaaaaaa! Weltmeister! Jaaaaaa! Jaaaaaa! Weltmeister! 
Constanze Polaschek: Jaaaaaa! Wir sind Weltmeister! Was mache ich hier eigentlich? Ich muss neutral berichten, ich bin ZDF. Ach was. Jaaaaaa! 
Interviewpartner: Wir sind Weltmeister! 
Gesang: We are the champions. No time for losers. 
Constanze Polaschek: Wer hat denn das Tor geschossen? 
Interviewpartner: Natürlich, hier. 
Constanze Polaschek: Nee, Götze. 
Gesang: 'Cause we are the champions. 
Constanze Polaschek: Kann ich mal bitte einen der Verantwortlichen vom ZDF sprechen? Wer hat mich heute hier hingeschickt? Das ist echt der allerletzte Scheiß-Job. 
Interviewpartner: Endlich haben wir es geschafft. Deutschland ihr seid super.
Constanze Polaschek: Wer wird 2018 Weltmeister? 
Interviewpartner: Deutschlaaaaaaaand. Deutschlaaaaaaaand. Wer sonst? Wer sonst? Was ist denn das für eine Frage? 
Constanze Polaschek: Ich habe dich akustisch nicht verstanden. 
Interviewpartner: Was für ne Frage?! 
Constanze Polaschek: Und so wird gefeiert bis in den Morgen. Hilfeeee! 13. Juli 2014, Deutschland ist Fußball-Weltmeister und ganz ehrlich: Ich glaube nicht, dass jemals wieder normales Leben in Deutschland möglich sein wird. Ihr entschuldigt mich.

Mal eben kurz auf das Diktiergerät meines Handys gesprochen, klingt das übrigens so:



UND DAS VON UNSEREN GEBÜHREN RUNDFUNKBEITRÄGEN!

Wie man kostbare WM-Sendezeit, zumindest anders, füllen kann, beweist der Sportsender ESPN aus den traditionell fußballverrückten USA. Film ab!




tl;dr: Eine Sternstunde distanzierter öffentlich-rechtlicher Berichterstattung. Das ZDF im Deutschland-Taumel. Eine Transkription und ein großartiges Gegenbeispiel aus den USA.


Kommentare:

  1. "Hallo Deutschland" ist ein bunteres Format. Dass die Beiträge dem Feuilleton nicht schmecken ist nichts Neues und auch nicht gewollt. Sich über sowas noch zu echauffieren ist doch gar nicht mehr nötig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, ich bin ja nicht grundsätzlich gegen bunte Formate. Zwischen guten bunten Formaten und einfach peinlichem Blödsinn kann man aber doch unterscheiden. Wenn das bei RTL gelaufen wäre, hätte ich kein Problem. Aber das ZDF hat einen höheren (Selbst-)Anspruch.

      Löschen
    2. hat es nicht.
      allein schon, dass sie studen von sendezeit und millionen von gebührengeldern für fussball verplempern, spricht bände.

      Löschen
  2. Das ESPN-Filmchen ist ein wirklich großartiger Zusammenschnitt! Der macht sogar Lust auf Fußball, wenn man sich sonst gar nicht davon fesseln lässt. Großartige, emotionale Bilder und begeisterte Kommentatoren.
    Allerdings ist es schon ziemlich grausam, das einer gewöhnlichen Live-Sendung gegenüberzusetzen, um sie noch schlechter aussehen zu lassen, als sie ohnehin schon aussieht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht ist der Vergleich nicht fair, aber hast du einen ÖR-Beitrag gefunden, der an das ESPN-Filmchen heranreicht? Deren Beitrag war auch um einiges günstiger. Und „grausam“ empfinde ich weniger den Vergleich, als den ZDF-Beitrag an sich.

      Löschen
  3. Wo bitte ist denn das "[...] großartige[s] Gegenbeispiel aus den USA."??

    Einen WM-Rückblick mit einer Live-Schalte im Boulevard zu vergleichen ist ja schon ziemlich "ungewöhnlich". Dann noch zu urteilen welches hiervon "besser" sei... Ich weiß nicht....

    Hallo Deutschland als Boulevard-Magazin hat sicher einen anderen Auftrag. Zumal die öffentlich-rechtlichen auch sehr schöne WM-Rückblicke (Zusammenschnitte der besten Szenen, unterlegt mit theatralischer Musik) zu bieten haben. Vielleicht mal danach in der Mediathek suchen.

    Für mich klingt das nach einem Szenario "Äpfel vs. Birnen" mit dem Ziel, mal wieder auf den Ö.R. rumhacken zu können.


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Berichterstattung von ARD und ZDF während der Spiele fand ich sehr gelungen. Habe das an andere Stelle (vor allem auf Twitter) auch immer wieder betont. Was gar nicht ging war zum großen Teil die Vorberichterstattung – und beispielsweise dieser Beitrag.

      Löschen
  4. Kann man banal finden, kann man auch charmant oder ironisch finden – dazu müsste man sich aber vorher ein wenig locker machen.

    (Und klar ist das ESPN Video toll, aber wie kann man das ernsthaft vergleichen.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ironisch? Hmm... auf diese Idee wäre ich wirklich nie gekommen.

      (Warum sollte man das ESPN-Video nicht dagegenstellen? Finde kein Argument. Beides ist im weitesten Sinne Unterhaltungs-TV.)

      Löschen
    2. Nach den lauten Vorwürfen der verlängerte (PR-)Arm des DFB zu sein, kann man den Satz "Ich muss neutral berichten..." durchaus ironisch sehen.

      (Bzgl. Vergleich: Die Intention der Beiträge anders, auch wenn das Thema gleich ist.)

      Löschen
    3. Den Satz habe ich vernommen. Aber zwischen Ironie und peinlichem Klamauk ziehe ich doch schon eine recht große Linie. Wahrscheinlich haben wir beide recht.

      Löschen
  5. Oh Mann, das ist Hallo Deutschland. Da kann man genauso gut der Heute Show vorwerfen, sie würde nicht sachlich, sondern in sich lächerlich machender Weise über Sachverhalte berichten *facepalm*.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist die ganze Sendung immer so? Traue mich gar nicht in der Mediathek weiter zu gucken ...

      Löschen
  6. Im Boulevard sollte es tatsächlich gestattet sein, wenn Moderatoren in einem historischen Moment ausnahmsweise echte, menschliche Emotionen zeigen. Ich denke nicht, dass es in diesem Beitrag um sachliche, nüchterne Information ging. Vielmehr sollte das Lebensgefühl auf einer Weltmeisterfeier eingefangen werden. Das ist auch geglückt.

    Die Moderatorin hat sich einfach gefreut, so wie sich Millionen andere in Deutschland gefreut haben. Und ihre Freude ist doch wirklich nichts verwerfliches. Wenn Deutschland verloren hätte und sie sich in tiefer Trauer zu Beleidigungen oder ähnlichem herabgelassen hätte, wäre eine Diskussion über Emotionalität im öffentlich-rechtlichen Programm vielleicht angebracht gewesen. Auch in der Tagesschau wäre so ein Gefühlsausbruch kritisch zu sehen. Aber die einfache, kindliche Freude an einem friedlichen, positiven Ereignis, dass im Durchschnitt nur einmal alle 20, 30 Jahre eintritt anzuprangern, halte ich in diesem Kontext für abwegig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Emotionen: gerne! Nüchternheit: muss nicht immer sein! Aber dieser Beitrag ist doch arg grenzwertig. Ohne Aussage, ohne Inhalt, nur noch peinlich. Gute Satire hätte ich gerne gesehen.

      Löschen
  7. Und nun vergleiche man das mal mit der Gehässigkeit der Kommentatoren bei Sotschij...

    AntwortenLöschen
  8. Anscheinend hat da jemand nicht ordentlich recherchiert, denn sonst hätte er gewusst, dass Constanze Polaschek eine Comedy-Reporterin ist. Was auch schon der Titel ihres Formats "Blond nachgefragt" verrät! Da es sich hier also ganz gewollt nicht um eine ernsthafte Berichterstattung handelt ist der gesamte Artikel hinfällig!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Über Geschmack lässt es sich ungemein gut streiten. Sollte das alles nur Comedy sein, dann habe ich diesen Humor nicht verstanden. Ehrlich gesagt, hatte ich mich nach diesem Beitrag aus Angst um meine Synapsenverbindungen nicht getraut, weitere Mediathek-Beiträge von ihr bzw. „hallo deutschland“ anzuklicken.

      Löschen
  9. 10 Minuten meines Lebens mit dem Blogpost eines hoffnungslosen Stinkstiefels verplempert... Was mache ich hier eigentlich? Ich hab echt nen Scheissjob! *Achtung Ironie*

    AntwortenLöschen
  10. Humor hat der also auch nicht. Na Bravo!

    AntwortenLöschen
  11. Ich kenne die Sendung nicht und habe sie nur aufgrund diese Artikels ein paar Minuten angesehen... das sieht man doch sofort dass das nicht ernstgemeint ist! Man kann natürlich sagen dass man diese Art der Comedy nicht nachvollziehen kann... das geht mir aber mit 90 % aller derzeit im Fernsehen zu sehenden Comedians so. Was ich viel lustiger finde, sind die Kommentare: sämtliche Kommentatoren weisen darauf hin, dass sich der Verfasser des Posts auf dem Holzweg befindet, und trotzdem betet er immer und immer wieder seine Sichtweise runter. Mal ehrlich... man muss auch mal zugeben können dass man falsch lag :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, wer sich Mühe macht hier zu kommentieren, hat einen Antwort verdient. (:

      Löschen